Prag in Zeiten von Corona

Die jenigen, die es geschafft haben, in Prag herumzulaufen, bevor die Quarantäne ausgerufen wurde, konnten unsere Hauptstadt wie nie zuvor genießen. Keine Touristen, keine Menschenmassen, der Verkehr hat sich beruhigt und alles verlangsamte sich und ist still. Für einige ein trauriger Blick, für andere endlich die Rückkehr in die Stadt, wie wir sie als kleine Kinder kannten.

Viele „Instagrammer“ nutzten diese Situation und gingen mit ihren Kameras zu beliebten Orten in Prag, wo sie normalerweise Fotos nur mit Touristen im Hintergrund fotografieren konnten. Es ist etwas Magisches, durch die leeren Straßen zu gehen. Die Luft ist sauberer, weniger Autos, keine Notwendigkeit den Menschen auf dem Bürgersteig auszuweichen und alles ist nur für uns da.

Náplavka, die bei sonnigem Wetter voller Menschen ist, ist leer. Nur ein paar Fußgänger gehen jetzt auf die Karlsbrücke, das sonst am häufigsten besuchten Denkmal. Auf Mariánské náměstí gibt es nur Techniker, die die Computerausrüstung zur Einführung eines Krisenzentrums in die Gemeinde gebracht haben und die majestätische geschlossene Stadtbibliothek überwacht all dies. Der Altstädter Ring war noch nie leer, verblieben sind nur letzte Touristen, die auf die Apostelparade warten. Der Wenzelsplatz ist befreit von endlosen Menschenmengen. Zwielichtige Gestalten im Auftrag von Clubs und rotem Gewerbe sind auch verschwunden, was die Würde vom Wenzelsplatz wiederherstellt. Národní třída, ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt, ist wie alle anderen Geschäftsortorte in Prag ebenfalls verlassen.

Die einzigen, die mit dieser Situation zufrieden sind, müssen diejenigen sein, die die stark frequentierten Teile der Stadt meiden. Und Introvertierte, für die die obligatorische Quarantäne vielleicht sogar die Erlösung ist. Sie verkriechen sich zu Hause auf dem Sofa mit ihrem besten Freund Netflix und haben das Gefühl, dass sie endlich nicht seltsam und unsozial sind.

Am Tag vor der Ankündigung der Quarantäne haben wir ein Video gemacht, wie es im Zentrum von Prag aussieht. Wir haben dies schon lange nicht mehr erlebt und hoffen, dass wir es nicht noch lange erleben werden. Obwohl Prag seinen unwiderstehlichen Charme ohne Menschen hat, freuen wir uns darauf, dass das Leben wieder zurückkommt.

Das könnte Sie interessieren

Lesen Sie

Architekt Adam Gebrian: Prag ist eine Stadt mit enorm großem Potenzial, das noch lange nicht ausgeschöpft ist

Eine Stadt mit einem öffentlichen Raum riesigen Ausmaßes, den aber viele Menschen nicht zu schätzen wissen und der daher auch nicht genutzt wird, das ist Prag nach Ansicht von Adam Gebrian. Der Architekt, der sich mit der Lebensqualität in der Stadt befasst, sieht den Grund für diesen Zustand vor allem in der Wahrnehmung der Bewohner der tschechischen Metropole, die das urbane Umfeld meist eher als einen Raum für den Verkehr zwischen Arbeit und Wohnung betrachten und ihre Wochenenden lieber außerhalb der Stadt verbringen. In Prag besteht also kein Bedarf an einem hochwertigen öffentlichen Raum, wo man getrost den ganzen Tag verbringen könnte. Dabei sind nicht immer große Investitionen erforderlich, oft reicht schon ein Detail, sei es ein Trinkbrunnen, ein bequemer Durchgang oder ein Übergang über die Straße, um einen Ort angenehmer zu machen.

Meistgelesene Artikel im Society