Das tätowierte SUV

Die Londoner Tattoo Künstlerin Claudia De Sabe absolvierte mit Hilfe ihres in Japan geborenen Ehemannes ihr bis jetzt größtes und zeitaufwendigstes Projekt. Ein Tattoo welches 5 Tage die Woche, 8 Stunden am Tag und insgesamt 6 Monate in Anspruch nahm. Wer wurde da tätowiert fragen Sie sich? Die Antwort: ein SUV.

Die Japanische Edelmarke Lexus hat sich mit Claudia De Sabe zusammengetan, um deren neuesten SUV ein Koi Carp Tattoo stechen zu lassen. Mit andere Worten – ein SUV wurde auf edler Art künstlerisch zerkratzt. Koi ist in Japan der höchst angesehene Fisch, welcher auch einen toprangigen Platz unter den teuersten Haustieren der Welt abschließt.

Ein Koi Carp Tattoo steht unter anderem für Stärke, Eigenständigkeit und Ausdauer, was Lexus mit ihrem neuesten City-Hybrid SUV zeigen will.

Typische Eigenschaften bei einem Koi Carp Tattoo sind der Koi Fisch in seinen bunten Farben, dazu noch geschwungene Linien, um den Koi stärker und opulenter zum Vorschein zu bringen.

Jedoch wird das Kunstwerk eher ein Unikat bleiben als dass es in Masse tritt, da das ganze Geschehen einen stolzen Preis von etwa 140.000 € trägt – ohne den Fahrzeugpreis selbst inbegriffen.

Das könnte Sie interessieren

Lesen Sie

Ich suche nach der Grenze zwischen Witz und Ironie, meine tschechisch-deutsche Erziehung hilft mir dabei

“Die Sprachen, die wir sprechen, prägen unser Denken”, sagt Kateřina Sýsová, eine Fotografin mit tschechisch-deutschen Wurzeln. Sie ist eine der drei ausgezeichneten Persönlichkeiten der tschechischen Fotografie des Jahres 2020 in der Kategorie der unter 30-Jährigen und hat gerade ein Kunstfotobuch mit dem Titel Kukbuk fertiggestellt, das die tschechische Gastronomie durch inszenierte Fotografien populär machen soll.
Lesen Sie

Janek Rubes: Ich versuche, meinen moralischen Kompass in der richtigen Richtung zu halten

Janek Rubes, ein Pionier der Videoinhalte, und sein Partner Honza Mikulka gründeten letztes Jahr einen neuen YouTube-Kanal für das tschechische Publikum, Kluci z Prahy (Jungs aus Prag). Ihr Hauptkanal, Honest Guide, hat bereits fast eine Million Benutzer, so dass ihre Reisetipps oder Berichte über betrügerische Praktiken in Prag buchstäblich Touristen aus aller Welt erreichen. Beliebt sind sein „Scamfie“ – ursprünglich ein Selfie, gemacht vor einer betrügerischen Geldwechselstube, das Schneiden von Liebesschlössern auf der Karlsbrücke oder seine Abneigung gegen Baumstriezel. Im Dezember feiert er seinen 34. Geburtstag.

Meistgelesene Artikel im ArtDesign