Corinna Reich „Between Love and Loss“

Die Jazzsängerin, Pianistin und Komponistin wurde als Tochter einer Tschechin und eines Deutschen in Berlin geboren. Sie wuchs in einer Musikerfamilie auf und studierte Jazz und Komposition u.a. bei Sheila Jordan, Hartmut Fladt, Walter Norris und David Friedman.

Als engagierte Pädagogin hat sie ihre eigene Unterrichtsliteratur herausgegeben. In ihrem aktuellen Album „Between Love and Loss” geht es um Sehnsucht, Liebe und Abschied, aber auch um ihre tschechischen Wurzeln. Dabei hat sie Texte der Schriftstellerin Eliška Krásnohorská und Gedichte von Jaroslav Vrchlický vertont.

Wie bist Du auf die Idee gekommen, Musik zu den tschechischen Gedichten zu komponieren?

Meine Mutter wurde in Prag geboren. Im Alter von 14 Jahren ist sie nach Berlin gekommen. Ihre Mutter hat einen Deutschen geheiratet, und beide sind dann über die Grüne Grenze nach West-Berlin geflüchtet. Später hat sie hier auch meinen Vater kennengelernt. Meine Mutter hat mit mir zu Hause ab und zu Tschechisch gesprochen, sie hat mir tschechische Kinderlieder vorgesungen und Geschichten erzählt. Später hatte sie mir ein paar Texte ins Tschechische übersetzt, die ich für meine Kompositionen verwendet habe. Und ich war wirklich erstaunt, wie schön es klingt! Ich habe gemerkt, dass die tschechische Sprache eine wunderschöne Sprache zum Singen ist und sie passt sehr gut zum Jazz. Ich finde die Sprache sehr inspirierend.

Wann hast Du mit der Sammlung der tschechischen Texte für Dein neues Album angefangen?

Die Entscheidung war ziemlich spontan. Die Kompositionen für das Album „Between Love And Loss“ hatte ich schon eine Weile in der Schublade, es hat aber einige Zeit gedauert, bis ich die passenden Musiker gefunden hatte. Es war mir sehr wichtig, Musiker zu finden, die sich den Texten annähern und sie gefühlvoll interpretieren. Ich bin froh, dass ich für dieses Projekt Tayfun Guttstadt (Ney), Jörg Miegel (Sax), Thibault Falk (Piano) und Nesin Howhannesijan (Bass) gewinnen konnte.

Corinna Reich

Konzerte in Berlin:

  • 7. 12. 2019 Corinna Reich Quintet, Greve Studios Berlin-Zehlendorf
  • 20. 12. 2019 Corinna Reich Quintet, Jazz Club B-Flat, Berlin-Mitte

Corinna-Reich-jazz-koncerty-rozhovor-martina-barta-2

www.corinnareich.com

Martina Bárta

Martina Bárta (*1988, Prag) studierte Jazzgesang (UdK/Jazz Institut Berlin) und Waldhornspiel. Sie lebt in Berlin, wo sie u.a. mit der Bid Band der Deutschen Oper Berlin, dem amerikanischen Vibraphonisten David Friedman und ihrer Band „Scotch and Soda“ zusammenarbeitet. Bei internationalen Jazzfestivals ist sie als Solistin eine gefragte Künstlerin.

Weihnachtskonzerte in Berlin:

  • Weihnachtszauber Gendarmenmarkt 2019, Berlin — Mitte
    Scotch and Soda – 02. 12., 05. 12., 09. 12., 11. 12., 16. 12. 2019
    www.scotch-and-soda.de
  • My kind of Christmass Vol. 2, A-Trane, Berlin — Charlottenburg
    Martina Bárta & her special guests – 22. 12. 2019
    www.a-trane.de

jazz-martina-barta

Facebook: martinabarta.official, Instagram: @martinabartamusic

Text Martina Bárta Foto Michaela Džurná, Lenka Hatašová

Das könnte Sie interessieren

Lesen Sie

Ein Dokumentarfilm über Karel Gott: Er hat von Anfang an Rekorde aufgestellt

Mit einem Jahr Verspätung aufgrund der Pandemie und fast zwei Jahre nach dem Tod von Karel Gott kam am 7. Oktober der zweistündige Dokumentarfilm Karel über den tschechischen Popstar in die tschechischen Kinos. Er wurde an seinem ersten Wochenende gleich in 240 Kinos gezeigt, was einen bisherigen Rekord darstellt. Auch viele Fans aus Deutschland reisten zur Premiere in die Tschechische Republik.

Meistgelesene Artikel im Unregistriert