Der meisttätowierte Mann Deutschlands ist ein Berliner

Der meisttätowierte Mann Deutschlands ist über 70 Jahre alt und nennt sich Magneto. Sein richtiger Name ist Wolfgang Kirsch, er ist Rentner, 73 Jahre alt und kommt aus Berlin-Prenzlauer Berg. Jeder in der Gegend kennt ihn.

Er ist Rekordhalter als „meisttätowierter Mann Deutschlands“

Wenn ein Fremder ihm begegnet, ist er entweder erschrocken, skeptisch oder bewundert ihn. Aber alle machen große Augen. Sein Körper ist zu 98 Prozent tätowiert. Darüber hinaus hat er an 17 Stellen seines Körpers Magnete eingepflanzt, unter anderem an den Handgelenken, am Hals, an den Fingern und auf der Brust, daher auch sein Künstlername Magneto. Er ist Rekordhalter als „meisttätowierter Mann Deutschlands“.

Und wie hat alles angefangen? Er begann mit kleinen Veränderungen, färbte sich die Haare und ließ sich ein Piercing stechen. Nach dem Fall der Berliner Mauer traf Kirsch eine Entscheidung. Er wollte sein altes Leben hinter sich lassen und endlich der Mann werden, der er schon lange sein wollte. Seine Entscheidung war radikal und ging ihm buchstäblich unter die Haut. 

“In der DDR waren Tätowierungen verpönt und für Postangestellte undenkbar. Ich war 46 Jahre alt, als ich mir mein erstes Tattoo stechen ließ, eine Träne unter dem Auge”, sagt der ehemalige Postangestellte. Dann folgten die Hände, das Gesicht, der Rücken und der Rest des Körpers. Er hat insgesamt 720 Stunden unter der Nadel verbracht und über 25.000 Euro für sein Kunstwerk bezahlt. Er hat sich sogar seine schwarzen Augäpfel tätowieren lassen.

Wolfgang Kirschs Aussehen mag nicht jedermanns Sache sein, aber zumindest geht er seiner Leidenschaft nach, ohne sich Gedanken darüber zu machen, was andere von ihm denken. “Nur an den Sohlen habe ich keine Tattoos”, sagt Magneto.

Foto: REKORD-INSTITUT für DEUTSCHLAND/ Johanna Reumann.

Das könnte Sie interessieren

Lesen Sie

Wolfgang Bremm von Kleinsorgen: „Unsere Mobilität wird sich verändern – Sie werden davon begeistert sein!“

Der Generaldirektor von Mercedes-Benz für Mittel- und Osteuropa hat seinen Wohnsitz in Prag. Er zog mit der ganzen Familie hierher, unweit von Prag feierte er sogar seine Hochzeit und sein zweiter Sohn ist hier geboren. Er mag Spaziergänge durch das historische Zentrum und in der Tschechischen Republik bewundert er die Architektur und die faszinierende Natur. Einer der sich am stärksten wandelnden Industriezweige ist die Automobilindustrie. Neue elektrische Antriebe, alternative Dienste in Verbindung mit dem Besitz von Automobilen und die schnelle Entwicklung der Technologie ändern unsere Sichtweise auf das Fahrzeug als unentbehrlichen Bestandteil unseres Lebens.
Lesen Sie

Michael Müller: Die Bürgermeister spielen in der Politik eine immer größere Rolle

Mit der Einwohnerzahl und Größe der Städte wächst auch deren nationale und internationale Bedeutung. „Es wundert mich nicht, dass Bürgermeister auch international wahrgenommen werden, wenn sie sich kritisch äußern,“ erklärte der regierende Bürgermeister von Berlin Michael Müller im Gespräch mit dem N&N Bookmag, auf die Erinnerung der Situation, wie sich z. B. sein Prager Amtskollege Zdeněk Hřib auf den Seiten der größten Zeitungen der Welt gegen den chinesischen Druck verwahren konnte. Michael Müller regierte Berlin 7 Jahre bis kurz vor Weihnachten 2021.

Meistgelesene Artikel im Society