Onexperience: Wohnen im Turm

Gekrönt wird der Wasserturm von der Dachterrasse, über der sich das Stahlskelett des ehemaligen Daches erstreckt
Bei dieser Unterkunft handelt es sich um einen ehemaligen Wasserturm der Deutschen Reichsbahn, der für die Versorgung der Dampfloks diente.

🇨🇿 Tento článek si můžete přečíst i v češtině: Kousek od Berlína můžete přespat v bývalé vodárenské věži

Erst mit der Umstellung auf Diesel- & Elektrobetrieb verlor der Wasserturm seine Bedeutung und stand viele Jahrzehnte leer, in denen er dem Verfall ausgesetzt war. 2014 wurde er dann von den heutigen Eigentümern gekauft und bis 2017 umfassend saniert.

Foto: archiv Oneexperience, Luca Girardini

Die Verwandlung des Wasserturms in eine Wohnung war vor allem auf den behutsamen Umgang mit dem vorhandenen Bauwerk ausgelegt und stellt einen minimalen Eingriff in den Bestand dar. Die über 100jährige Geschichte des Wasserturms bleibt spürbar.

Foto: archiv Oneexperience

Besonders wichtig sind die runde Form und die Materialität, welche in allen Räumen wahrnehmbar bleibt. So ergibt sich eine offene Wohnlandschaft, die den Turm nicht in kleine Räume aufteilt, sondern mit offenen Ebenen und der runden Form spielt.

Foto: archiv Oneexperience, Luca Girardini

Im Erdgeschoss befindet sich die große gemütliche Wohnküche. Der Raum wird von einer gemauerten Kuppel überspannt. Die alte eiserne Treppe führt Sie in die darüber liegenden Schlafebenen mit Bädern.

Foto: archiv Oneexperience, Luca Girardini

Der Turm besitzt insgesamt zwei Bäder mit Dusche, WC und Waschbecken und ein zusätzliches WC mit Waschbecken. Darüber folgt der Raum der Turmgeschichte, welcher direkt unter der Stahlkuppel des Wassertanks liegt. Oben im ehemaligen Wassertank selbst befindet sich nun das Wohnzimmer. In die genietete Tankwand wurde ein großes Fenster geschnitten, welches den Blick über den Wildpark frei gibt. In diesem außergewöhnlichen Raum befindet sich eine weitere Schlafmöglichkeit für 2 Personen. Gekrönt wird der Wasserturm von der Dachterrasse, über der sich das Stahlskelett des ehemaligen Daches erstreckt.

Lage:

In unmittelbarere Nähe des Park Sanssouci am westlichen Rand von Potsdam gelegen.

Ideal für:

Freunde und Familien, die von einer außergewöhnlichen Unterkunft aus historische Kulturschätze erleben möchten.

Kosten: ab 280,00 € / Nacht für 4 Pers. zzgl. Endreinigung 80,00 €

Mindestaufenthalt: 3 Nächte

Quelle: Onexperience

Das könnte Sie interessieren

Lesen Sie

Wir brechen auf, um anzukommen, jede Reise führt zu uns selbst…

… mit diesen Worten fängt bei ONEXPERIENCE eine außergewöhnliche Website an. Die Event Branche hinter sich lassend, haben die Brüder Romeyke eine exklusive Reiseagentur gegründet, die Ihre Klienten mit maßgeschneiderten Reisen zu den schönsten Regionen der Erde entführen. Wir stellen in diesem Interview die reisefreudigen Spezialisten vor und freuen uns sehr, dass wir Ihnen auch deren Empfehlungen für inspirierende Orte, exklusive Kurztrips und einmalige Domizile in Deutschland allmählich anbieten werden können. Wetten, dass sie noch nicht da waren?
Lesen Sie

Wir vergleichen: Tourismus-Krise? Luxusketten in der Tschechischen Republik und in Deutschland renovieren und bauen Hotels der Zukunft

Das Pandemie-Jahr bedeutet einen riesigen Einbruch in der Tourismusbranche weltweit. Ihre Kunden verloren Fluggesellschaften, Reisebüros und natürlich Hotels. Probleme haben auch manche Hotelketten. Diejenigen, die an eine baldige Wiederbelebung glauben und deren Umfeld so riesig ist, dass sie mit dem Überleben keine größeren Schwierigkeiten haben, fangen mit Renovierungen oder sogar dem Bau von neuen Komplexen an. Schließlich – zu welchem anderen Zeitpunkt sollte man Investitionen erweitern? In Prag werden das ehemalige Hotel InterContinental und das Hotel Evropa renoviert. In Deutschland werden neue Komplexe in Hamburg und Potsdam gebaut.
Lesen Sie

Wo die tschechischen Musen Bier tranken. Die TOP 6 Prager Kneipen mit Geschichte

Wussten Sie, dass Václav Havel mit Bill Clinton in der Bierhalle “U Zlatého tygra” mit Pilsner Urquell angestoßen hat? Dass Antonín Dvořák einst in der Kneipe “U dvou koček” spielte? Dass Jaroslav Hašek seinen Guten Soldaten Svejk in der Bierhalle “U Jelínků” schrieb? Und dass Tomáš Garrigue Masaryk, der Gründer der Tschechoslowakei, in der Bierschenke “U Pinkasů” zu trinken pflegte? Lesen Sie unseren Führer zu legendären Prager Kneipen.

Meistgelesene Artikel im Travel