Interview Jan Dostál

Mit diesem Material wurde er zum Star des Skulpturenfestivals „Sculpture line 2017“, als sich Jan Dostál mit einer Statue namens „Hyäne“ der Öffentlichkeit vorstellte. Jetzt hatte er eine brillante neue Herausforderung angenommen. Im Rahmen des Projektes  Street Art Praha 2019 verewigte er für eine Woche den Geist des Schwarzen Schwan auf die Fassade des gleichnamigen Hauses in der Strasse Na Poříčí. Man sieht, auch in der Kunst gilt: Nomen est omen. Wir haben am Morgen, nach dieser wachen Nacht, ein Interview mit ihm geführt, nachdem er mehr als fünf Stunden am „Schwarzen Schwan“ gearbeitet hat.

[yt url=”https://youtu.be/34dIQBcISbA”]

dum-cerna-labut-street-art-praha

„Erst jetzt bin ich aufgewacht… früher habe ich es nach der letzten Nacht nicht geschafft“, waren die ersten Worte. Aber dann kamen die Antworten, immer noch mit Adrenalin aufgeladen:

Können sie street art in prag und im ausland aus ihrer sicht vergleichen?
Das Wichtigste ist die allgemeine Wahrnehmung von Street Art. In der Tschechischen Republik wird es immer noch als negativ empfunden, während im Ausland Street Art in Städten immer häufiger als Auftrag für Künstler in völlig legaler Weise und gegen Entgelt eingesetzt wird.

Sie sind teil des projektes street art praha 2019, des erten events dieser art. Was für eine meinung haben sie als künstler  zu der veranstaltung?
Es ist ein großartiges fortschrittliches Projekt. In der letzten  Nacht herrschte eine absolut fantastische Atmosphäre bei der Veranstaltung. Die Möglichkeit, mitten in Prag offiziel sprayen zu dürfen, ist eine unglaubliche Chance.

Was denken sie, werden die prager von diesem projekt halten, wenn sie in der  „bemalten“ stadt aufwachen? Sie sollten es genießen, diese Aktion kommt nicht so schnell wieder.

Woran arbeiten sie momentan?
Street Art ist in meiner Arbeit nur am Rande, dies war mein erstes Projekt, das ich mit einem Spray gemacht habe. Es war toll für mich, mit einer völlig anderen Technologie zu arbeiten. Meine Kunstliebe gilt aber dem Metall. Momentan befindet sich eines meiner Objekte auf dem Platz der Republik in Prag.

jan-dostal-sculpture-line-socha-rozhovor-6

jan-dostal-sculpture-line-socha-rozhovor-3

jan-dostal-sculpture-line-socha-rozhovor-7

jan-dostal-sculpture-line-socha-rozhovor-8

jan-dostal-sculpture-line-socha-rozhovor-2

jan-dostal-sculpture-line-socha-rozhovor-4

jan-dostal-sculpture-line-socha-rozhovor-5

Weitere Informationen zum Künstler: www.jandostal.com

Weitere Informationen zu Street Art Praha 2019 finden Sie ab Mittwoch unter: https://vyjadri-se.cz

Text Danuše Siering

Das könnte Sie interessieren

Lesen Sie

Jakub Hrůša: Ein Dirigent eines deutschen Orchesters kann keine technische Unzulänglichkeit übergehen. Probleme verlangen eine Lösung

In deutschen Orchestern kann kein technischer Mangel durch den bloßen Ausdruck des Glaubens an eine Verbesserung überwunden werden. Die Deutschen empfinden eine solche vermeintliche Großzügigkeit als Betrug an Wesen dessen, wofür sie alle zusammengekommen sind. Das Problem muss gelöst werden, erkannte Jakub Hrůša, heute Chefdirigent der Bamberger Symphoniker in Bamberg, Bayern, und Erster Gastdirigent der Tschechischen Philharmonie und der Accademia Nazionale di Santa Cecilia in Rom, schon vor Jahren. Sein Ziel ist immer gleich: Das Orchester zu einer technisch vollendeten Leistung zu führen und zu inspirieren mit einer gewissen emotionalen Erhebung. Dabei muss ein Gleichgewicht angestrebt werden. Wenn der Dirigent sie gefunden hat, gibt es eine seltene Interaktion, mit der sich das Publikum verbindet, beschreibt er. Die Bamberger Symphoniker unter Jakub Hrůša werden am 21. September in Prag beim Dvořák Prag Festival auftreten.

Meistgelesene Artikel im ArtDesign