Neue Ausgabe der ersten tschechisch-deutschen Zeitschrift für Prag und Berlin

Schon seit nunmehr dreißig Jahren fliege ich zwischen Prag und Berlin regelmäßig hin und her. In beiden Städten habe ich mir ein Nest gebaut. Ich habe erkannt, dass hier, obwohl diese beiden Metropolen nur 350 Kilometer trennen, unter unterschiedlichen Bedingungen Menschen verschiedener Denkweise leben, die eine jeweils andere historische Erfahrung haben machen müssen.

Und doch sind sich Prager und Berliner näher, als es auf den ersten Blick scheinen mag. Sie sind freiheitsliebender und offener als der Rest der Bevölkerung beider Länder. Und die jungen Leute schreiten hier unaufhaltsam voran. Lassen wir uns von ihren Geschichten inspirieren. Beobachten wir, wie sie sich entwickeln und wachsen! Lernen Sie anhand einer Fotostory den jungen Direktor des Büro- und Einkaufszentrums Myslbek, Zdeněk Hausvater, kennen. Eine Anregung nicht nur für Start-Up-Leute könnte Jan Straka sein, der sich drei Jahre nach der Gründung aufmacht, mit seinen Diarien Clever Minds den deutschen Markt zu erobern. Der Direktor des Tschechischen Zentrums in Berlin, Tomáš Sacher, gewährt uns Einblick in seine Arbeit, die kulturelle Brücken zwischen beiden Metropolen baut.

Eine weitere Bereicherung von N&N sind die Arbeiten der Künstlerin Karin Zadrick, deren unverdorbener Blick auf die Welt und deren Zerbrechlichkeit aus jeder von ihr erstellten Seite und Fotografie herauszufühlen ist.

Willkommen auf unseren Flügeln… schlagen Sie die Seite um. Wir beginnen.

Ihre Labuť Černá

 

Das könnte Sie interessieren

Lesen Sie

Roman Kokšal, Siemens Mobility: Die Abkehr von fossilen Brennstoffen darf die Mobilität von Menschen und Dingen nicht gefährden

„Die Dekarbonisierung des Verkehrs sollte ein organischer Bestandteil einer allgemeinen technologischen Modernisierung hin zu mehr Sicherheit, Zuverlässigkeit, Effizienz, Geschwindigkeit und Qualität sein,“ betont Roman Kokšal, CEO von Siemens Mobility, s.r.o. In der Reihe “Sedm mostů – Sieben Brücken” stellt die Redaktion des N&N Tschechisch-Deutschen Magazins deutsche Unternehmen und Persönlichkeiten vor, die in der Tschechischen Republik tätig sind, und tschechische Unternehmen, die in Deutschland tätig sind.
Lesen Sie

Der nachhaltige Skandal namens Deutsche Bank

Deutschlands größte Bank lügt traditionell, wenn es darum geht, ethische Anlagestandards einzuhalten, sagt ihr (nun ehemalige) Topmanagerin. Die tschechischen Banken sind bisher von ähnlichen Problemen verschont geblieben, vor allem weil Tschechiens heimischer Teich zu klein ist.
Lesen Sie

Michael Müller: Mit einer Enteignung entsteht keine neue Wohnung

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller unterstützt die Initiative zur Enteignung privater Immobilienunternehmen in der deutschen Hauptstadt nicht. Es werde keine einzige neue Wohnung entstehen, begründete er seine Position in einem Interview mit Flowee.cz, in dem es auch um den Druck zum Umstieg auf die so genannten erneuerbaren Energien wie auch um das Interesse der Rad- und Autofahrer auf Berlins Straßen ging.

Meistgelesene Artikel im Business