Lesen Sie

Oper und KI auf dem 9. Tschechisch-Deutschen Salon in Prag

Die Prager Art & Event Gallery Černá labuť war Gastgeber des neunten Tschechisch-Deutschen Salons. Wieder einmal brachte er außergewöhnliche Persönlichkeiten zusammen: den aus Belgien stammenden CEO von SAP Tim Kindermans, den norwegischen künstlerischen Direktor der Oper des Nationaltheaters und der Staatsoper in Prag Per Boye Hansen, die tschechische Unternehmerin und Philanthropin Francesca Kolowrat, den Direktor des tschechisch-deutschen Unternehmens Filbec Michal Malát, den Gründer des Tschechischen Wirtschaftsforums Peter Hradil und weitere.
Lesen Sie

Eine spektakuläre musikalische und visuelle Show eröffnete den neuen  Masaryčka-Komplex im Zentrum Prags

Eine auf die goldene Fassade projizierte Lasershow und die Musik der  Kapelle Morcheeba mit der Sängerin Skye Edwards begleiteten die feierliche Eröffnung des neuen Prager multifunktionalen  Masaryčka-Komplexes, dem Flaggschiff von Real Estate. An der  opulenten Feier nahmen nicht  nur  geladene Gäste teil, sondern auch  vorbeikommende Prager und Touristen.
Lesen Sie

Politik, Berliner Philharmoniker in Prag sowie visuelle Verse: Der Tschechisch-Deutsche Salon 

In der Art & Event Gallery des Black Swan Media Verlagshauses in Prag fand am 4. Dezember der neunte Tschechisch-Deutsche Salon statt. Auch dieses Mal nahmen daran außergewöhnliche Persönlichkeiten aus der Tschechischen Republik und Deutschland teil: der ehemalige langjährige deutsche Diplomat Arndt Freytag von Loringhoven, der Gründer des Tschechischen Wirtschaftsforums Peter Hradil, die Hamburger Malerin und Fotografin Janina Oeij, der tschechisch-deutsche Saxophonist Joe Kučera sowie die tschechische Schriftstellerin, Wissenschaftsförderin und Parfümeurin Markéta Baňková.
Lesen Sie

Jan Kolář: Prag ist voller verborgener Prachtstücke

Er studierte Jura in London, analysierte Daten in Berlin und landete schließlich in Prag. Jan Kolář, CEO von Czech Republic Sotheby’s International Realty, verrät die Hintergründe des tschechischen Premium-Immobilienmarktes und sagt: „Wenn ein Ausländer eine Wohnung in Prag kauft, will er in der Regel auch hier leben.“
Lesen Sie

“Baronin” Zuzana Pavlík Šimonková: Wie man Tausende von Hektar Wald pflegt

Ein Drittel der Fläche der Tschechischen Republik ist von Wald bedeckt. Und es gäbe keine Wälder ohne ihre Verwalter. Oder Verwalterinnen. Zuzana Pavlík Šimonková kümmert sich um zweitausend Hektar Waldbestand in der Region Kokořín, der zum historischen Familienbesitz gehört. Den Grundstein dafür legte ihr Urgroßvater Josef Šimonek, in der Ersten Republik Präsident der Škoda-Werke Plzeň.
Lesen Sie

Jan Macháček: Tschechen und Deutsche sind durch ständige Konkurrenz von allen Seiten abgehärtet

Unser Interview mit Jan Macháček fand im Rahmen der Konferenz New CZ-DEal zum Thema Die Zukunft des Energiesektors und die neue wirtschaftliche Realität – Tschechisch-deutsche Zusammenarbeit 2022 statt, die von Black Swan Media mit Unterstützung des Auswärtigen Amts der Bundesrepublik Deutschland organisiert wurde. Das Gespräch mit dem renommierten Publizisten und Direktor einer einflussreichen Denkfabrik führten wir bewusst in einem positiven, inspirierenden Geist, obwohl – oder gerade weil – die Entwicklungen in Europa ansonsten keinen Anlass zu viel Optimismus bieten.
Lesen Sie

Tschechen verstehen nicht, dass Deutschland ein “Energielabor” ist

“Es ist Unsinn, dass Deutschland wegen seiner Energiewende-Strategie in den Abgrund stürzt, wie hier oft zu hören ist. Dank der erneuerbaren Energiequellen werden die Strompreise dort auch in 15 Jahren ähnlich den heutigen Preisen sein. Aber wenn ich Berater der deutschen Regierung wäre, würde ich zugeben, dass wir bei den Atomkraftwerken und beim Erdgas einen Fehler gemacht haben”, so der ehemalige Berliner Korrespondent des Tschechischen Fernsehens Martin Jonáš.