Shutterstock
Lesen Sie

Das Wirtschaftswunder braucht neue Impulse und die Tschechen wollen dabei sein

Als Zbyněk Frolík Anfang der 1990er Jahre in die Kleinstadt Wickede im deutschen Ruhrgebiet ging, hatte er ein klares Ziel: Er wollte das dortige Unternehmen Wissner-Bosserhoff für ein gemeinsames Vorhaben gewinnen. Zu dieser Zeit begann Frolík in Prag mit der Produktion von Klinikbetten, und dank innovativer Ideen und einer qualitativ hochwertigen Produktion ließ der Erfolg nicht auf sich warten. Um mit seinem tschechischen Team auf dem internationalen Markt erfolgreich zu sein, brauchte er aber etwas mehr. Und dieses Etwas sollte die weltbekannte Marke “Made in Germany“ sein.
Archiv
Lesen Sie

Berliner Tschechin im Jazz-New York

Martina Barta, tschechische Jazzsängerin, lebt ein kosmopolitisches Leben. Mit Wohnsitz in Berlin, wo sie Jazzgesang und Hornspiel studierte, hält sie sich nun wiederum in New York auf, wo sie an der renommierten Manhattan School of Music ihr Masterstudium absolviert. Das anspruchsvolle Studium konnte sie auch dank des aus Deutschland erworbenen Stipendiums antreten.
Lesen Sie

Brücken

Danuše Siering Herausgeberin von N&N Czech-German Magazine, verließ die Tschechoslowakei während der kommunistischen Ära über den Eisernen Vorhang. Und als der Vorhang fiel, begann sie, Brücken zu bauen. Und das macht sie mit Freude bereits 30 Jahre.